30
Sep
2019

Der Wert der Erwachsenenbildung.

Ich habe alles in allem 75’000 Franken in die Professionalisierung meiner Neukompetenzen ab 45 gesteckt. Der Return on Investment ist zufriedenstellend, basiert aber vor allem auf meiner Erfahrung im Berufsleben 1.0. Als Dozentin und Bildungsgangsleiterin habe ich alle Diplome und eidg. Fachausweise, aber es sind meine 35 Jahre Erfahrung als Texterin, die mich für die Leitung des BGs adeln: Über 100 Texterinnen und Texter mit eidg. Fachausweis oder EB Texterdiplom, die damit arbeiten und sich in die neue Branche integrieren, sind für mich Leistungsbeweis genug.

„Sie werden nicht glücklich bei uns.“

Nun habe ich mich für einen Job beworben als Coach für Arbeitslose ü55, die hochqualifiziert sind. Keiner besser als ich, habe ich mir gesagt und bin auch in die ersten Runden gekommen. Nur um dann Bescheid zu bekommen, dass ich wohl im gesteckten Rahmen nicht glücklich werden würde. Was wiederum heisst: Ich bin zu wenig routiniert. Das ist hart, aber wohl die Wahrheit über die Erwachsenenbildung. Der Kuchen, der Filz, die Branche kennt sich. In jedem Segment. So gross ist die Schweiz nicht. Ganz egal, wie viele Coachings ich durchgeführt, als Prüfungsexpertin gewirkt und exzellente Feedbacks bekommen habe: Ich war und bleibe eine Kreative, eine Konzepterin, eine selbständige Werberin. Ich mache mir keine Illusionen, dass ich wegen mangelnder Kompetenzen abgelehnt worden bin, sondern weil mir der Stallgeruch fehlt, das letzte gute Wort von einer grauen Eminenz nicht abgegeben wurde. Es ist aber nicht in meinem Naturell, aufzugeben.

Die digitale Welt sagt ja.

Nun habe ich mich für einen Linkedin Kurs angemeldet und werde dazu noch gecoacht, mit all den vielen Leistungsausweisen, die ich habe, ist das ein Job für sich. Und siehe da: Auf Linkedin braucht es, um sich zu profilieren, gute Texte. Der Kreis schliesst sich. Ich bin mir sicher, dass die hochqualifizierten Arbeitslosen ü55 mich finden werden. Es hat am Freitag schon jemand angerufen. Einmal mehr bin ich für die Hauptkompetenz in meinem Job Portfolio sehr dankbar: Die Erziehung meiner Eltern, 100% pure Working Class. Sie sind und bleiben meine Vorbilder. Als hart arbeitende Italiener in einer abweisenden Welt, haben sie sich alles erkämpft, was sie wollten, für sich und ihre Kinder und ihre Enlekinder. Und eines haben sie nie zu Markte getrageb: Den Glauben, dass sie selbst etwas beurteilen können, was sie selbst zu 100% angeht.

Leave a Reply