Vision*

*Achtung: Schreiben kann Ihr Leben verändern.

 

Ich habe immer gedacht, meine Mission im Leben sei, die grosse Liebe zu finden. Ich habe sehr viele Versuche gestartet. Mit vier dachte ich, es sei das Meer, von dem ich mich nur unwillig, schlottend vor Kälte und nach stundenlangem Schreien meiner Mutter trennte. Dann dachte ich, es sei Richard, dem ich im Kindergarten irgendwann entnervt den ersten Kuss raubte, nur um festzustellen, dass so keine Romanze entsteht. Dann dachte ich und denke es noch immer, es sei das Bücherlesen. Meine deutsche Tante, liebevoll Zia Maria genannt, schenkte mir einen Simmelroman kaum konnte ich lesen. Dann dachte ich ganz lange gar nichts mehr, schwelgte in dieser grossen Liebe und las mich durch die ganze Pestalozzi Bibliothek am Lindenplatz.

Die erste grosse Liebe brachte mir das Rüstzeug, um mich weiter zu entwickeln, um mich selbst zu werden und um meine Welt zu erobern: Sie brachte mir Worte und Wörter. Ich war ein extrem belesenes Kind, konnte aber im Deutschunterricht nur mündlich damit auftrumpfen. Meine Aufsätze strotzten vor Rotstift-Korrekturen und die Schlussbemerkungen hiessen immer „Flüchtig“, „Sehr flüchtig“ und „Zu viele Flüchtigkeitsfehler“. Ich war früh-reif mit Lesen zu einem riesigen Wortschatz gekommen, konnte ihn aber nicht für mich verwerten bis ich einem wirklich guten Lehrer begegnete. Er glaubte an mich, er bestärkte mich und er bewunderte meine schriftlichen Fortschritte. Weil er mir zuerst zuhörte, was ich eigentlich sagen wollte und nachkontrollierte, ob es dann auch dastand. So konnte ich dem Sturm in meinem Kopf Paroli bieten und ihn zu einer Sprache verdichten, die transportierte, was ich zu sagen hatte. Und er konnte mir mit gezielten Korrekturen zu meinen Aufsätzen helfen, mein Schreiben zu verbessern und meine Haltung zu festigen. Bis ich eine Vorzeige-Deutschschülerin wurde.

Leserin, Schreiberin, Leisterin. Dieser Dreisatz hat sich in meinem Leben in Varianten wiederholt und hat meine Laufbahn bestimmt.

Gymnasiastin, Maturandin, Studentin.

Juniortexterin, Werbetexterin, Konzepterin.

Aushilfslehrerin, Deutschdozentin, Bildungsgangsleiterin.

Mutter, Mental Coach, Prozessbegleiterin.

Es lässt mich hier bei Schreibkraft dieses kreative Erfolgsrezept weitergeben: Mut, Wut, Inspiration.

In meiner eigenen Autorinnenkarriere stelle ich mich der Schrift spielerisch. Ich habe keine Ambition, Bestseller zu schreiben, sondern will einfach los schreiben, im Schreibfluss treiben und in kleinen Auflagen etwas selbst drucken. So, dass andere etwas dazu sagen können und ich mit dem Feedback weiter machen kann. Begonnen habe ich mit einem Rezeptbüchlein, dann mein Blog annaesposito.ch, weiter mit einer kleinen Odyssee, ein Text-Selfie mit Crowdfunding, darauf noch eine Science Fiction Story. Jetzt bin ich an einer Geschichte, die Second Hand heisst. Ich bin voller Freude, mein Schreiben noch ein Entwurf.

Wie alle grossen Lieben, mit denen wir alt werden dürfen, hat mein dritter Frühling des Schreibens nochmals meine Abenteuerlust entfacht. Geld und Prestige sind abgeholt, Erfolge und Machtspiele sind abgehakt, Sinn und Freude täglich das neue Ziel. Mein Auftrag hier ist, Sie von dieser Einsicht zu überzeugen: Wer schreiben kann, kann sein Leben schöpferisch erleben und seine Deutungshoheit erobern. Schreibkraftkurse unterstützen dabei, denn schreiben ist ein mächtiger Zauber und wenn man Glück hat, begleitet von guten Lehrern.

Schreibkraft kann Ihnen weiter im Text helfen. Bei Fragen einfach fragen: 044 915 22 96.